POLANSKY wtf LANGMAN

Melancholie & Unsinn

Bild der Kapelle
Datum: Sonntag, 20. Januar
Einlass: 19:30
Konzertbeginn: 20:00
Eintritt: 10€ / 8€ (ermäßigt)
Eintritt Fördervereinsmitglieder: 8€
VVK über reservix
Band-Homepage
„Andrej Polanský with the talented friend Emül Langman“, wie diese Band sich ausgeschrieben nennt, ist ein Projekt der beiden aus Parg stammenden Musiker Emül Langman und Lukas Tekly. Ungeachtet ihrer aussergewöhnlich reduzierten Besetzung mit Stimme, Schlagzeug, Viola und einem Loopgerät, klingt dieses Duo dennoch wie eine vollbesetzte Rock-Band der 60er-Avantargde. Als Initialzündung des Projektes nennen beide Musiker den Tod Lou Reeds 2013. Sie begannen seine Solo-Songs und die Stücke von Velvet Underground zu dekonstruieren, umzustülpen, und entsprechend ihrer Instrumentierung humor- und respektvoll neu zu arrangieren. Das Ergebnis war zwei Jahre darauf eine Platte, bei der man sich fragt, ob es jemandem gelungen ist doch noch unveröffentlichtes Material von Velvet Underground auszugraben. Die Philosophie von Warhols „Open House“ hatte einen neuen Kanal gefunden.
Inzwischen scheinen PolanskywtfLangman diese Denkweise so verinnerlicht zu haben, dass sie aus ihren eigenen Stücke nicht mehr herauszufiltern ist. Im neuen Jahr wird eine Platte mit diesem typisch rohen, schrägem und dennoch sensiblen Sound folgen, der nun bei den Sonntagskonzerten präsentiert wird. Melancholische Melodiezüge wechseln sich mit allen möglichen Schattierungen von Nervosität ab, gehetzte Rhythmen treffen auf unerwartete Ruhe und am Bildrand erscheint jemand mit einer Träne im Auge, zwinkert und grinst.
Zur Übersicht